Maria kocht - Ölgemälde Geburt Christi im Oberinntal (um 1750)

In einer kleinen Kapelle im Kaunertal hat sich ein bemerkenswertes Gemälde mit der Darstellung der "Geburt Christi" erhalten. Das Bild ist das Werk von Franz Laukas (1690-1765), einem bedeutenden Barockmaler aus Prutz, der das Sujet mit den Augen der religiösen bäuerlichen Bevölkerung wiedergab. Denn im Unterschied zu anderen Malern, die das Motiv der Geburt Jesu vor dem Hintergrund der vergeblichen Herbergssuche und der Bescheidenheit der Heiligen Familie sahen und die das Thema immer in ärmlich anmutenden Ställen festhielten, entwarf der Oberländer Künstler eine außergewöhnlich anmutende Weihnachtsszene: Er stellte die Heilige Familie bei der Zubereitung einer Speise dar. Maria nimmt die Bildmitte ein und rührt in einer Pfanne über einem offenen Feuer ein Mus an. Josef befindet sich hinter ihr. Er sitzt an der Wiege des Jesuskindes. Der Maler hat in die Darstellung auch drei Engel aufgenommen: Zwei von ihnen schüren mit Zange und Blasebalg das Feuer, der dritte hält auf schützende Weise eine Garbe (Bündel aus Getreidehalmen) über das Christkind. Weil es sich bei Darstellungen der "Geburt Christi" um Andachtsbilder handelt, sind in der Kunstgeschichte Weihnachtsszenen, in denen auch gekocht wird, eher selten.


[..alles lesen]