Heiliges Grab - Ostergrab aus der Zeit des Jugendstils in Innsbruck (1904)

Das Heilige Grab für die 1896/97 erbaute und vollständig im Nazarenerstil ausgeschmückte Herz-Jesu-Kirche der Klosterkirche der Redemptoristen in Innsbruck wurde laut Klosterchronik erstmals zu Ostern 1904 in der Lourdeskapelle aufgestellt.

Der Künstler dieses stilistisch an den Jugendstil angelehnten Werkes ist durch seine Signatur am unteren Rand des Mittelbildes fassbar: Pater J. Weilharter, ein Redemptoristenpater, der am Privatgymnasium der Redemptoristen in Katzelsdorf bei Wiener Neustadt lehrte.

Nach seiner Restaurierung wurde das hl. Grab leihweise dem Land Tirol zur Verfügung gestellt und wird seit dem Jahr 2000 jährlich in der barocken Georgskapelle im Alten Landhaus in Innsbruck aufgestellt. Es ist in der Karwoche bis einschließlich Karsamstag ganztägig zu besichtigen.


[..alles lesen]