Messkelch mit Emailmedaillons - eine kaiserliche Stiftung (1850)

Auf der Flucht aus Wien nach Innsbruck im Revolutionsjahr 1848 übernachtete das kaiserliche Paar - Ferdinand I., der Gütige, und seine Gemahlin Maria Anna - in einem Dekanatshof im Tiroler Unterland. Als Dank erhielt der Dekan zwei Jahre später diesen Prunkkelch mit der Widmungsinschrift des Stifterpaares zum Geschenk. Der Messkelch wurde vom Wiener Goldschmied Carl Isack 1850 gefertigt. Er ist in Silber getrieben und gegossen, vergoldet, mit Almandinen besetzt und mit Emailmedaillons verziert.


[..alles lesen]