Fotomontagen zum Österreichischen Schilehrplan - Bewegungslehre mit Reihenbildern (1956, 1971)

Der Fotograf Stefan Kruckenhauser (1905-1988) widmet sich als Leiter des Bundessportheims in St. Christoph am Arlberg von 1946 bis zu seiner Pensionierung 1972 intensiv dem Thema Schilauf in Theorie und Praxis. Sein fotografisches Können setzt er für die Fächer Bewegungs- und Unterrichtslehre gekonnt ein. Eine Grundkonstante seines Anschauungsunterrichts sind Dia- und Filmvorführungen. Dazu demonstrieren die besten Skilehrer ihr Können für die Bewegungs- und Filmaufnahmen.

Kruckenhausers Engagement für die Schitechnik ist eng mit der Erstellung des neuen Österreichischen Schilehrplanes für den freiberuflichen und schulischen Schiunterricht verbunden, der in der ersten Auflage 1956 erscheint und zu einem weltweit großen Verkaufserfolg wird. Mit 120.000 verkauften Exemplaren und zahlreichen Übersetzungen wird der Schilehrplan jahrelang unverändert gedruckt, erst 1971 erscheint eine gekürzte und überarbeitete Neufassung.

Der internationale Erfolg liegt zum Teil im Layout des Buches begründet. In der Illustration setzt Kruckenhauser Fotomontagen als innovative Elemente seiner Fotografie gezielt ein und erarbeitet eine für seine Zeit sehr moderne Buchgestaltung.


[..alles lesen]