Kupferstich - Aufriss der Triumphpforte in Innsbruck (1773-1775)

Mit "Aufriss der Triumphpforte zu Innsbruck" ist ein Kupferstichblatt von der Größe 44 x 40 cm betitelt, das sich in einer Tiroler Privatsammlung befindet. Da das Blatt laut Beschriftung in den Jahren 1773 bis 1775 entstanden und mit "B. Moll fec." (= Balthasar Moll fecit, d.h. "schuf es") signiert ist, dürfte es wohl in Verbindung mit der Fertigstellung des bekannten Denkmals geschaffen worden sein.   Dazu ist zu bemerken, dass das Monument am Ende der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck eine weitaus interessantere Geschichte hat, als allgemein bekannt ist. Denn die Triumphpforte wurde von Kaiserin Maria Theresia (1717-1780) mit der Vorstellung in Auftrag gegeben, ein Ehrenmal in Erinnerung an die Vermählung ihres Sohnes Leopold, des Großherzogs der Toskana (1747-1792, später: Kaiser Leopold II.) mit Maria Ludovica von Spanien (1745-1792) am 5. August 1765 zu errichten. Da die Triumphpforte aber nicht rechtzeitig zur Hochzeit fertiggestellt werden konnte, wurde sie mit Statuen und Reliefs aus Gips dekoriert. Ihre endgültige Fertigstellung verzögerte sich aber, weil Maria Theresia nach dem plötzlichen Tod ihres Gatten Kaiser Franz I. (Franz Stephan von Lothringen, geb. 1708) am 18. August 1765 in Innsbruck auch das Bildprogramm abändern ließ.


[..alles lesen]