Gotische Wandmalereien in der Pfarrkirche St. Veit in Defereggen - Beispiel des "Weichen Stils" (um 1410)

Die um 1410 entstandenen Wandgemälde eines unbekannten Meisters im Chor der Pfarrkirche St. Veit in Defereggen können als besonders gut erhaltenes, qualitätsvolles Beispiel des "Weichen Stiles" innerhalb der gotischen Wandmalerei betrachtet werden.

In dieser Art von Malerei zu Beginn des 15. Jahrhunderts haben sich italienische, letztlich auf der Plastizität der Kunst Giottos fußende Elemente mit dem höfisch-eleganten Stil Frankreichs und Burgunds sowie der von der böhmischen Schule ausgehenden Naturbetrachtung zur international auch als "Kunst um 1400" bezeichneten Richtung vereinigt.

Dargestellt sind die "Verkündigung an Maria" sowie die "Geburt Christi".


[..alles lesen]