"Bichlerhof" in Matrei in Osttirol - Bergbauernhof im Nationalpark Hohe Tauern (1723)

Der in 1.388 Metern Seehöhe über dem Tauerntal gelegene Bichlerhof am Stein bei Matrei/Osttirol zählt zu den eindrucksvollsten Zeugnissen bäuerlicher Geschichte im Alpenraum. Die denkmalgeschützte Anlage umfasst mehrere Gebäude, deren historische Wurzeln bis in die Zeit um 1450 zurückreichen.

Die Ursprünge des Bichlerhofes gehen auf die Gründung so genannter Schwaighöfe im Mittelalter zurück. Diese wurden im 12./13. Jahrhundert in höheren Lagen nahe den saftigen Bergwiesen und Almen errichtet, weil sie hauptsächlich zur Viehzucht genutzt wurden. An ihnen lässt sich nachvollziehen, unter welchen extremen Bedingungen die bäuerliche Bevölkerung Tirols über Jahrhunderte gewirtschaftet und gewohnt hat. Doch der exponierte Bauplatz und die bauliche Zusammensetzung des Bichlerhofes spiegeln nicht nur das harte Leben der Bergbauern wider, sie sind auch ein Sinnbild für das autonome Wirtschaftsgefüge der bäuerlichen Großfamilie von einst. Der Bichlerhof ist eine Paarhofanlage mit Kornspeicher und einer nahe gelegenen Mühle.


[..alles lesen]