Bauernhaus "Jagerreith"
in St. Jakob in Defereggen (1825)

Der Flurname "Jager-Raut" im Weiler Feistritz wird urkundlich erstmals 1558 erwähnt. Die Bebauung der Raute erfolgte nachweislich erst in den Jahren 1823/25 mit dem heute noch in seiner geschlossenen und einheitlichen Form kaum veränderten Bauernhaus.

In der für das Defereggental typischen Form bäuerlicher Architektur ist der Einhof mit Mittelflurgrundriss im Wohnteil und Schindel gedecktem Satteldach zweigeschossig in den nach Süden ansteigenden Hang gebaut. Die Fassaden des Hauses mit umlaufendem Söller in beiden Geschossen sind einfach gegliedert und mit charakteristischen Zierformen bäuerlicher Holzarchitektur des 19. Jahrhunderts geschmückt.

Im Inneren erschließt der Mittelflur rechts Küche und Speiskammer, links liegen die getäfelte Stube und eine Kammer. Wand- und Deckentäfelung der Stube wurden nach originalem Vorbild des 19. Jahrhunderts neu gefertigt.


[..alles lesen]